en | de

BIOGRAPHY

Thomas Feichtner is an internationally established product designer. He was born in Brazil and grew up in Austria. He studied industrial design at the University of Art and Industrial Design in Linz. He designed numerous products for international brands such as Swarovski, Laufen, Bene, Adidas, Head, Absolut, Augarten Porzellanmanufaktur, J&L Lobmeyr, Neue Wiener Werkstätten, TON and Carl Mertens and realized projects in cooperation with manufactures such as Vitra, Thonet and FSB. His work is positioned midway between industry and handicrafts, mass production and one-of-a-kinds. International exhibitions at the Triennale di Milano, the International Biennial of Design in Saint Etienne, the Austrian Cultural Forum London as well as the MAK – Austrian Museum of Applied Arts / Contemporary Art in Vienna followed. His work was honoured with international design awards and have been acquired by various design collections. A personal monograph “Thomas Feichtner – Edge to Edge“ was released by the MAK – Austrian Museum of Applied Arts / Contemporary Art and published by Birkhäuser in 2010. From 2009 to 2014 Feichtner was a professor for product design at the Muthesius Academy of Fine Arts and Design in Kiel, Germany and in 2011 he was awarded by the Austrian State Award for Design. He lives and works in Vienna with his wife Simone.

Thomas Feichtner ist ein international etablierter Produktdesigner. Er ist in Brasilien geboren und in Österreich aufgewachsen. Er studierte Industrial Design an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Er entwarf zahlreiche Produkte für internationale Marken wie Swarovski, Laufen, Bene, Adidas, Head, Absolut, Augarten Porzellanmanufaktur, J&L Lobmeyr, Neue Wiener Werkstätten, TON und Carl Mertens und verwirklichte Projekte in Kooperation mit Unternehmen wie Vitra, Thonet und FSB. Seine Arbeiten positionieren sich zwischen Industrie und Manufaktur, zwischen Serienprodukt und Einzelstück. Es folgten internationale Ausstellungen in der Triennale di Milano, der International Biennial of Design in Saint Etienne, dem Österreichischen Kulturforum in London sowie dem MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst in Wien. Seine Arbeiten wurden mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet und fanden Eingang in verschiedene Designsammlungen. 2010 wurde die Monographie “Thomas Feichtner – Edge to Edge“ vom MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst herausgegeben und im Birkhäuser Verlag publiziert. Von 2009 bis 2014 war Feichtner Professor für Produktdesign an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel, Deutschland und wurde 2011 mit dem Österreichischen Staatspreis für Design ausgezeichnet. Gemeinsam mit seiner Frau Simone lebt und arbeitet er in Wien.