en | de

ABSOLUTINI

date: 2016
design: Thomas Feichtner
type: vodka service
material: copper, concrete, glass
producer: ABSOLUT, Pernod Ricard, Austria

Designer Thomas Feichtner has designed a cocktail service for Absolut Vodka. It’s intended specifically for the new cocktail Absolutini, made from the Swedish distillery’s best vodka—Absolut Elyx—and vermouth. The design process and ambitious craftsmanship of Feichtner’s new serving option underline the Absolutini’s immanently pure and dry character.
 
In order to further optimize an already special experience, Feichtner also addressed a classic dilemma of preparation. Traditionally, a Martini cocktail has been made with ice cubes in a shaker, with the uncrushed cubes being left behind when the drink is poured. Although this prevents the cocktail from being watered down by melting ice, it also means that it doesn’t stay cold for long. Therefore, Feichtner designed a drinking glass with a special twist: its separate, concrete base functions as a cooling element when stored in the freezer until directly before the drink is served.

The cocktail is served on a copper tray, a nod to Viennese coffeehouse culture that effects an aura of ceremony. The guest then uses the small carafe to fill the conical glass, after which the Absolutini is personalized by choosing various ingredients from concrete bowls to create an individual taste. This all adds up to an entirely new way of enjoying a drink, a culinary journey that comes thanks not least to the exceptional qualities of Absolut Elyx as a flavor carrier.
 
Absolut Elyx is distilled by hand and rectified in the original copper still from 1921, and the same manufactory-character is shared by the new Absolutini service. The materials of copper, cement, and glass harmonize naturally with one another and are turned, molded, and hand-blown according to methods of traditional hand craftsmanship.

Thomas Feichtner gestaltete für Absolut Vodka ein Cocktail Service. Speziell entworfen für den neuen Cocktail „Absolutini“ aus dem besten Vodka der schwedischen Destillerie, dem Absolut Elyx, und Wermut. Der sehr reine und trockene Geschmack des Absolutini wurde durch eine neue Serviermöglichkeit Feichtners ergänzt, die im Gestaltungsprozess und in ihrem handwerklichen Anspruch das Konzept des Cocktails unterstreicht. 

Feichtner ging einem klassischen Dilemma der Zubereitung auf den Grund. Traditionell wird ein Martini-Cocktail im Shaker mit Eiswürfeln zubereitet, die beim hinausgießen des Drinks zurückbleiben. Zwar wird der Cocktail so nicht durch schmelzendes Eis verwässert, allerdings bleibt er auch nicht lange kalt. Feichtner entwarf deswegen ein Trinkglas mit besonderem Kniff: der separate Sockel ist aus Beton, wird vor dem Servieren direkt aus dem Tiefkühlfach geholt und dient so als Kühlkörper.

Ähnlich der Wiener Kaffeehauskultur wird der auf einem kupfernen Tablett servierte Cocktail zu einem zeremoniellen Ereignis. Aus der kleinen Karaffe schenkt sich der Gast ins kegelförmige Glas ein und hat die Möglichkeit, seinen Absolutini zu individualisieren. Aus Betonschälchen kann er zwischen unterschiedlichen Zutaten wählen und sich sein ganz persönliches Geschmackserlebnis kreieren. So entsteht eine ganz neue Art des Genießens, eine kulinarische Reise, die durch Absolut Elyx als besonders guter Geschmacksträger ermöglicht wird.

Absolut Elyx wird händisch destilliert und in dem originalen Kupferkessel von 1921 rektifiziert, diese manufakturelle Komponente lässt sich auch im Absolutini Service finden. Die Materialien Kupfer, Beton und Glas harmonieren auf natürliche Weise miteinander und sind in traditionellem Handwerk gedrückt, gegossen und mundgeblasen.