en | de

FX10 LOUNGE CHAIR

date: 2006
type: lounge chair
material: wood, leather
size: 70 x 90 x 106 cm
design: Thomas Feichtner
producer: Neue Wiener Werkstätte, Austria

Thomas Feichtner designed the FX10 Lounge Chair with a view to designing a chair in a closed and compact shape that is free of seams. The abstract name FX10 is actually the product name of a ski binding Thomas Feichtner designed for the Austrian ski maker Fischer previously. Due to the strong similarity of the formal approaches of both designs and in reminiscence of the numerous skis and ski bindings designed by Thomas Feichtner the chair bears the same name as the ski binding.

The FX10 Lounge Chair is composed of several surfaces each of which is upholstered and covered with leather separately. The surfaces are put together to form a whole, like the ice blocks of an igloo. Since no seams and no time-consuming sewing are necessary, the Lounge Chair is produced quickly and, moreover, easy to repair simply by exchange of a surface. In terms of form, the FX10 Lounge Chair is made out of a rectangular prism. Slightly offset from the base body, a circumferential edge marks the boundary between the simple body and the more complex seat. The top view and the front view of this piece of furniture almost appear to be mirrored. The seating surface is tapered towards the back, which opens up in a mirror-inverted manner. From the seat downward there is a smaller area that serves as leg rest. The formal keystone is composed of two small triangles, the only surfaces that have three anchor points, which connect the seat shell and the base body. The design of surfaces, points and lines does not follow any higher or even mathematical principle. All surfaces are freely counterbalanced, and their corner points are set so as to generate tension. Thomas Feichtner focused particularly on closedness of the body to achieve the sculptural character.

The FX10 Lounge Chair is manufactured in series by Neue Wiener Werkstätte and sold worldwide. The goal of Neue Wiener Werkstätte is to hook up to the success of the traditional Wiener Werkstätten by producing contemporary Austrian design.

In der Absicht, einen Sessel mit einer geschlossenen und kompakten Form frei von Nähten zu schaffen, entwarf Thomas Feichtner den FX10 Lounge Chair. Der abstrakte Name FX10 ist eigentlich die Produktbezeichnung einer Skibindung, die Thomas Feichtner zuvor für den österreichischen Skihersteller Fischer entworfen hatte. Aus der starken Ähnlichkeit der formalen Zugänge beider Entwürfe und als eine kleine Reminiszenz an die zahlreichen Skier und Skibindungen, die Thomas Feichtner entworfen hat, trägt der Sessel heute denselben Produktnamen wie seine Skibindung.

Der FX10 Lounge Chair besteht aus einzelnen Flächen, die separat voneinander gepolstert und mit Leder bespannt wurden. Jede Fläche wird – ähnlich den Eisblöcken eines Iglus – zu einem Ganzen zusammengesetzt. Durch das Wegfallen der sonst üblichen Nähte und zeitaufwändigen Näherei ist der Lounge Chair schnell produziert und bei Beschädigungen durch einfaches Austauschen einer Fläche leicht zu reparieren. Formal gesehen ist der FX10 Lounge Chair aus einem Quader heraus entstanden. Leicht versetzt vom Grundkörper, markiert eine umlaufende Kante die Grenze zwischen dem einfachen Korpus und der komplexeren Sitzschale. Beinahe wie gespiegelt sind Draufsicht und Vorderansicht des Möbels. Die Sitzfläche verjüngt sich zur Lehne hin, die sich aufwärts gegengleich öffnet. Von der Sitzfläche abwärts befindet sich noch eine kleinere Fläche zur Auflage der Beine. Formaler Schlussstein sind zwei kleine Dreiecke, die einzigen Flächen mit drei Ankerpunkten, welche die Form der Sitzschale und die des Grundkörpers miteinander verbinden. Die Konstruktion aus Flächen, Punkten und Linien folgt keinem übergeordneten oder gar mathematischen Prinzip. Alle Flächen sind formal frei ausbalanciert und deren Eckpunkte spannungsreich gesetzt. Thomas Feichtner achtete dabei besonders auf den geschlossenen Körper und skulpturalen Charakter, der dadurch entstand.

Der FX10 Lounge Chair wird von der Neuen Wiener Werkstätte in Serie hergestellt und weltweit vertrieben. Ziel der Neuen Wiener Werkstätte ist es, durch zeitgenössisches österreichisches Design an die Erfolge der traditionellen Wiener Werkstätten anzuschließen