en | de

PORCELAIN TABLE

date: 2016
type: side table
material: porcelain
design: Thomas Feichtner
producer: Porzellanmanufaktur Augarten, Austria
Neue Wiener Werkstätte, Austria



Wiener Porzellanmanufaktur Augarten and Neue Wiener Werkstätte have in common not only a love of craftsmanship and tradition but also their work with designer Thomas Feichtner, who has conceived numerous products for both firms. This was reason enough to initiate a joint project that unites the two firms’ respective expertise in a single object. What Feichtner ended up designing is a table consisting of a porcelain basin supported by a wooden construction. It thus represents a symbiosis of both disciplines, porcelain manufacturing and carpentry. The circular porcelain basin is integrated into the table’s rectangular top in a formally pleasing way, ending flush with the table frame. Manufacturing a tabletop of this size so precisely as to fit perfectly on the frame was a challenge for Augarten, since porcelain shrinks by up to 14% when fired. But the result is a masterpiece that sports Augarten’s striped shield at the center of the basin. The carpentry shops’ workmanship is every bit as impressive. The table frame—made of intelligently joined, black-painted oak and separated by a shadow gap from the removable basin—provides stable support. The legs taper downward, a formal approach already employed by Feichtner in NWW’s successful Vitória Collecton.

The Porcelain Table is offered in two heights and can be used in all sorts of different ways: as a side table and fruit bowl, as a foyer reception table, or as a centerpiece in which to keep and display very special items.
Die Wiener Porzellanmanufaktur Augarten und Neue Wiener Werkstätte verbindet nicht nur die Liebe zu Handwerk und Tradition sondern auch der Designer Thomas Feichtner, der für beide Unternehmen bereits zahlreiche Produkte entworfen hat. Grund genug ein gemeinsames Projekt zu initiieren das die jeweiligen Expertisen in einem Objekt verbindet. Feichtner entwarf einen Tisch. Eine Porzellanschale getragen von eine Holzkonstruktion. Eine Symbiose beider Handwerks-Disziplinen, dem der Porzellanmanufaktur und des Tischlers. Dabei ist die kreisrunde Porzellanschale in die rechteckige Tischplatte formschlüssig integriert und endet bündig zum Tischgestell. Eine Herausforderung für Augarten, eine Tischplatte dieser Größe exakt auf den Tisch abzustimmen - zumal sich Porzellan während des Brennvorganges um fast 14% bewegt: Ein Masterpiece, das sichtbar mit dem Augarten-Bindenschild in der Mitte der Schale versehen wird. Aber auch die handwerkliche Leistung der Holzwerkstätten ist dem ebenbürtig. Der Tisch aus lackierter Eiche und intelligenten Holzverbindungen bilden ein stabiles Fundament. Durch eine Schattenfuge von der abnehmbaren Schale getrennt, verjüngen sich die Beine nach unten. Ein formaler Zugang Feichtners, den er bereits für die erfolgreiche Vitória Collection für die Neue Wiener Werkstätte verwendet hat.

Der „Porcelain Table“ wird in zwei Höhen angeboten und kann für ganz unterschiedliche Anwendungen Verwendung finden. Als Beistelltisch und Obstschale, als Empfangstisch im Eingangsbereich oder als Centerpiece zur Aufbewahrung ganz besonderer Gegenstände.